Blog

CBD Öl und Akne – Hilft es

in Lectura

Akne ist eine weit verbreitete Hautkrankheit, welche normalerweise hauptsächlich vor und während der Pubertät aufkommt. Mittlerweile weiss man aber auch das es auch mitunter bis ins Erwachsenenalter sich ziehen kann. Es gibt mittlerweile aber in der Forschung Erkenntnisse, dass Cannabidiol hier ein wirkungsvolles Naturheilmittel sein kann. Man hat herausgefunden das generell Hautprobleme und Beschwerden sich mit dem Wirkstoff der Cannabispflanze behandeln lassen können. 

Was ist Akne?

Bei Akne spricht man von der Erkrankung der Talgdrüsen der Haut. Je nach Schwere der Akne macht sich die normale, gewöhnliche Akne durch fettige Haut mit Pickeln, Pusteln und Mitessern bemerkbar. Besonders schwer von Akne sind Körperstellen betroffen, die besonders viele Talgdrüsen aufweisen. Hierzu zählen Gesicht, Nacken, Dekollete, Oberarme und Rücken. Glücklicherweise gehört die Akne nicht zu den gefährlichen Krankheiten, dennoch belastet Betroffene diese Erkrankung psychisch schwer. Viele leiden dann oft unter einem eingeschränkten Selbstbewusstsein und Scham.

Was man wissen sollte bei Akne – Die Akne wird ausschliesslich von den Hormonen gesteuert – der Körper reagiert über die Talgdrüsen auf das Hormonelle Problem. Geraten die Hormone in ein Ungleichgewicht, so erkennt man das oft an der Haut.

CBD unterstützend bei Akne anwenden?

Mediziner und Forscher haben herausgefunden das in den Talgdrüsen entsprechende Rezeptoren vorhanden sind. Diese interagieren mit dem Cannabinoid und wirken an genau diesen Stellen, der Haut. Da die Talgdrüsen ebenfalls mit den körpereigenen Cannabinoiden zusammenarbeiten, könnte man ja fast meinen, dass zusätzlich zugeführte Cannabinoide einen verstärkten Effekt auf das Hautbild haben könnten. Erfahrungsberichten zufolge wurde genau das, eine Regulation der Talgdrüsenaktivität, bestätigt.

Ungarische Forscher haben die Wirkung von CBD im Zusammenhang von Talgdrüsen noch genauer untersucht. Sie fanden heraus das sogenannte Anandamide, körpereigene Endocannabinoide die Talgproduktion beeinflussen indem sie die CB2 Rezeptoren in der Drüse aktivieren. CBD hat keinen direkten Einfluss auf die CB1 und CB2 Rezeptoren sondern bremst über die Anandamide die Produktion von Talg. CBD besitzt eine antientzündliche Wirkung, was bei einer Akne Vorteilhaft sein kann. CBD ist aber auch in der Lage, auf das Hormonsystem des Körpers einzuwirken. Somit ist CBD sowohl innerlich, als auch von außen bei Akne ein gutes natürliches Heilmittel.

Wie nutze ich CBD bei Akne

CBD Öl ist wohl eins der bekanntesten Produkte die man mit CBD in Verbindung bringt. CBD Öl lässt sich ganz einfach unter die Zunge träufeln, damit es schnellstmöglich über die Schleimhäute in den Blutkreislauf aufgenommen werden kann. Im Körper wirkt es an entzündeten Stellen und ist in der Lage hormonelle Ungleichgewichte zu regulieren. Man hört auch oft das CBD Öl oder generell CBD auch während der Wechseljahre oder Menopause einer Frau erfolgreich eingesetzt wird.

Hyperaktive Talgdrüsen produzieren eine Menge Hautfett und es kommt immer wieder zu Entzündungen der Haut. Das Hautfett lässt die Haut dann zusätzlich glänzen, sodass die Akne noch ausgeprägter erscheint. Gleichzeitig werden die Poren verstopft, es kommt zu Stauungen und Mitesser werden gebildet. Wer nun zusätzlich daran herumdrückt, der verschlimmert die Situation, indem er das Gewebe reizt und Narben entstehen lässt. Ein Kreislauf, dem nur schwer zu entkommen ist.

Fazit und Einsatzmöglichkeiten von CBD und Akne

CBD hemmt die Lipidproduktion der Hautzellen und arbeitet nicht gegen die physiologischen Prozesse der Haut. Somit wird die Haut nicht ausgetrocknet und kann die Fettproduktion normalisieren. Generell muss abgewartet werden, ob sich CBD auch weiterhin als wirksames Mittel gegen Hautunreinheiten und Akne durchsetzen wird. Produkte mit CBD können allerdings völlig legal erworben werden, sodass Betroffene gerne auf die vielen positiven Erfahrungsberichte von Aknepatienten zurückgreifen können. Wissenschaftler sind sich allerdings jetzt schon einig, dass CBD ein vielversprechender Wirkstoff im Kampf gegen die Akne sein kann. Vorausgesetzt natürlich, die Eigentherapie wird durch ausreichend Bewegung, viel Pflege und eine gesunde Ernährung unterstützt. Medizinische Produkte mit CBD gibt es leider noch keine, es bleibt aber zu hoffen, dass sich dieser Umstand alsbald ändern wird. 

Einsatzmöglichkeiten bei:

– Gereizte, gerötete Haut wird beruhigt.

– Ölige und fettige Haut wird reguliert.

– Verschönerung des Hautbildes.

– Hautunreinheiten wie Pickel, Mitesser und Aknepusteln treten weniger stark auf.

– Der natürliche pH-Wert der Haut stabilisiert sich.

– Zur Unterstützung der Hautregeneration

– Gute Produkte pflegen die Haut, spenden ihr Feuchtigkeit und wirken zusätzlich gegen vorzeitige Hautalterung.

– CBD Produkte stellen eine natürliche Alternative dar

– Kortisonfreie Präparate eigenen sich für eine langfristige Anwendung.

Das Anwendungsgebiet von CBD ist wahrlich vielseitig, sodass es noch keine ausgeprägte Akne sein muss, um die Haut mit CBD zu behandeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *